Das Unternehmen hinter infra-struktur

Als Gruppe von Querdenkern entwickeln wir im gegenseitigen Austausch mit unseren Kunden gemeinsam den Weg zum entspannten und produktiven Arbeiten.

Von unserem eigenen Streben danach, effektiver und strukturierter zu arbeiten, haben wir mit viel Herzblut und jahrzehntelanger Erfahrung unsere Software-Lösung infra-struktur entwickelt.

Dieses „digitale Gedächtnis“ ist unser Werkzeug für die Optimierung von Kommunikation, Organisation und Unternehmensabläufen.

Das Team

Christina Thiessen

Christina Thiessen

Verwaltung

Dagmar Wolff

Dagmar Wolff

Verwaltung

Emanuel Gulba

Emanuel Gulba

Netzwerk- & Systemadministration

Filip Waluda

Filip Waluda

Netzwerk- & Systemadministration

Frank Hagedorn

Frank Hagedorn

Service & Support

Ino Holling

Ino Holling

Geschäftsführer

Jan Oesterhoff

Jan Oesterhoff

Service & Support

Jens Stöver

Jens Stöver

Vertrieb & Marketing

Jessica Linka

Jessica Linka

Vertrieb & Disposition

Johann Müller

Johann Müller

Netzwerk- & Systemadministration

Jonas Hense

Jonas Hense

Netzwerk- & Systemadministration

Kamil Jäger

Kamil Jäger

Vertrieb & Marketing

Karsten Vorwerk

Karsten Vorwerk

Service & Support

Katharina Brakk

Katharina Brakk

Marketing

Kimberly Mächtel

Kimberly Mächtel

Verwaltung

Marcel Berger

Marcel Berger

Softwareentwicklung

Oliver Holthoff

Oliver Holthoff

Vertrieb & Disposition

Robin Ghosh

Robin Ghosh

Geschäftsführer

Roger Thiessen

Roger Thiessen

Netzwerk- & Systemadministration

Samantha Malcharek

Samantha Malcharek

Marketing

Stefan Krampe

Stefan Krampe

Netzwerk- & Systemadministration

Sven Mulholland

Sven Mulholland

Softwareentwicklung

Timo Zimmermann

Timo Zimmermann

Service & Support

Tobias Pottgüter

Tobias Pottgüter

Softwareentwicklung

Wolfgang Wolf

Wolfgang Wolf

Projektorganisation

Wir sind ein Team,

in dem sich die Stärken der einzelnen
zu einem wohl gerundeten Ganzen fügen.

in dem mit Freude ernsthaft gearbeitet wird.

in dem Erfolge und Enttäuschungen miteinander geteilt werden.

in dem alle an einem Strang ziehen.

in dem jeder Einzelne ein wichtiger und unverzichtbarer Teil ist.

Unser Weg

1996

Gründung

Ino Holling gründete das EDV-Systemhaus „Holling Datentechnik“, welches sich schon damals um die EDV der Geschäftskunden gekümmert hat.

Erster Mitarbeiter

Das Unternehmen AIDeX NETZkultur wurde gegründet und bezog mit seinem ersten Mitarbeiter das Büro auf einem Lippstädter Dachboden.

1997

2002

Umzug

Die Räumlichkeiten wurden allmählich zu klein. Das Büro auf dem Dachboden wurde gegen ein geräumigeres Büro im Schanzenweg getauscht.

Erster Prototyp der infra-struktur

Mittlerweile bestand das Team aus 5 Personen. Mit dem Ziel, sich besser zu organisieren, entstand in Eigenprogrammierung infosys – der Vorgänger von infra-struktur.

„Eigentlich sollte es nur eine Lösung für uns intern sein, aber unsere Kunden bemerkten, dass wir uns in Punkto Service, Organisation und Verlässlichkeit deutlich verbessert hatten. Sie wollten auch eine infra-struktur“,
erinnert sich Ino Holling.

So wurde infra-struktur weiterentwickelt bis hin zum marktreifen Produkt.

Pioniere im Enterprise Cloud Computing

Seinerzeit gab es übrigens noch nicht einmal einen Begriff für das Arbeiten „im Web“. Erste Begriffe wie ASP machten es zumindest einfacher, den Kunden zu erklären, was NETZkultur denn eigentlich macht.

 Gründung NETZkultur GmbH

2003

2004

Umzug

Die steigende Anzahl der Mitarbeiter erforderte mehr Platz. Es folgte der Umzug in neue Büroräume an der Hansastraße 29.

Erster Nutzer

Der erste Kunde, der die infra-struktur nutzte, konnte 2004 einsteigen und ist auch heute noch aktiver Nutzer der infra-struktur!

Partnernetzwerk

Ein deutschlandweites Partnernetzwerk für infra-struktur wurde aufgebaut, um auch überregionale Kunden zu betreuen.

infra-struktur erobert das Ausland

Der erste Kunde im Ausland – in der Schweiz – konnte 2005 begrüßt werden und ist auch heute noch aktiver Nutzer der infra-struktur!

2005

2006

Dokumente in infra-struktur
hinterlegbar

Nach Hinterlegung und Verknüpfung von Kontakten und Anrufen konnte das erste Dokument am 20.07.2006 in der infra-struktur abgelegt werden. Bis heute profitieren die Nutzer von permanenten Weiterentwicklungen der Software.

Auszeichnung des „eco-Award“

Der eco, der Verband der deutschen Internetwirtschaft, ist der größte Verband der Internetwirtschaft in Europa und hatte uns 2010 als beste „Unified Communications-Lösung Deutschlands“ ausgezeichnet.
Ein Preis, auf den wir besonders stolz sind.

2010

2011

Umzug in die Hansastraße 23

Das stetige Wachstum des Unternehmens und der Mitarbeiterzahl erforderte mehr Platz: Das NETZkultur-Team zog daraufhin um in den neuen Firmensitz – Hansastraße 23

Systemhaus eigenständig

Anfang 2012 wurde das EDV-Systemhaus in eine eigene Gesellschaft, die NETZkultur Systemhaus GmbH ausgegliedert und die bisherige GmbH in die NETZkultur Informationssysteme GmbH umbenannt. Robin Ghosh übernimmt seitdem die Leitung des Systemhauses.

2012

Geschäftsführer NETZkultur

2016

NETZkultur fördert den Nachwuchs

Als anerkannter IHK Ausbildungsbetrieb engagieren wir uns für die nachhaltige Sicherung des Fachkräftenachwuchses. Mit dem Ziel der Übernahme in eine Festanstellung bilden wir in verschiedenen Bereichen unseres Unternehmens aus – und das nicht erst seit 2016.

1996

Gründung

Ino Holling gründete das EDV-Systemhaus „Holling Datentechnik“, welches sich schon damals um die EDV der Geschäftskunden gekümmert hat.

1997

Erster Mitarbeiter

Das Unternehmen AIDeX NETZkultur wurde gegründet und bezog mit seinem ersten Mitarbeiter das Büro auf einem Lippstädter Dachboden.

2002

Umzug

Die Räumlichkeiten wurden allmählich zu klein. Das Büro auf dem Dachboden wurde gegen ein geräumigeres Büro im Schanzenweg getauscht.

2003

Erster Prototyp der infra-struktur

Mittlerweile bestand das Team aus 5 Personen. Mit dem Ziel, sich besser zu organisieren, entstand in Eigenprogrammierung infosys – der Vorgänger von infra-struktur.

„Eigentlich sollte es nur eine Lösung für uns intern sein, aber unsere Kunden bemerkten, dass wir uns in Punkto Service, Organisation und Verlässlichkeit deutlich verbessert hatten. Sie wollten auch eine infra-struktur“, erinnert sich Ino Holling.

So wurde infra-struktur weiterentwickelt bis hin zum marktreifen Produkt.

Pioniere im Enterprise Cloud Computing

Seinerzeit gab es übrigens noch nicht einmal einen Begriff für das Arbeiten „im Web“. Erste Begriffe wie ASP machten es zumindest einfacher, den Kunden zu erklären, was NETZkultur denn eigentlich macht.

 Gründung NETZkultur GmbH

2004

Umzug

Die steigende Anzahl der Mitarbeiter erforderte mehr Platz. Es folgte der Umzug in neue Büroräume an der Hansastraße 29.

Erster Nutzer

Der erste Kunde, der die infra-struktur nutzte, konnte 2004 einsteigen und ist auch heute noch aktiver Nutzer der infra-struktur!

Partnernetzwerk

Ein deutschlandweites Partnernetzwerk für infra-struktur wurde aufgebaut, um auch überregionale Kunden zu betreuen.

2005

infra-struktur erobert das Ausland

Der erste Kunde im Ausland – in der Schweiz – konnte 2005 begrüßt werden und ist auch heute noch aktiver Nutzer der infra-struktur!

2006

Dokumente in infra-struktur
hinterlegbar

Nach Hinterlegung und Verknüpfung von Kontakten und Anrufen konnte das erste Dokument am 20.07.2006 in der infra-struktur abgelegt werden. Bis heute profitieren die Nutzer von permanenten Weiterentwicklungen der Software.

2010

Auszeichnung des „eco-Award“

Der eco, der Verband der deutschen Internetwirtschaft, ist der größte Verband der Internetwirtschaft in Europa und hatte uns 2010 als beste „Unified Communications-Lösung Deutschlands“ ausgezeichnet.
Ein Preis, auf den wir besonders stolz sind.

2011

Umzug in die Hansastraße 23

Das stetige Wachstum des Unternehmens und der Mitarbeiterzahl erforderte mehr Platz: Das NETZkultur-Team zog daraufhin um in den neuen Firmensitz – Hansastraße 23

2012

Systemhaus eigenständig

Anfang 2012 wurde das EDV-Systemhaus in eine eigene Gesellschaft, die NETZkultur Systemhaus GmbH ausgegliedert und die bisherige GmbH in die NETZkultur Informationssysteme GmbH umbenannt. Robin Ghosh übernimmt seitdem die Leitung des Systemhauses.

Geschäftsführer NETZkultur

2016

NETZkultur fördert den Nachwuchs

Als anerkannter IHK Ausbildungsbetrieb engagieren wir uns für die nachhaltige Sicherung des Fachkräftenachwuchses. Mit dem Ziel der Übernahme in eine Festanstellung bilden wir in verschiedenen Bereichen unseres Unternehmens aus – und das nicht erst seit 2016.

GTD – Getting Things Done

GTD – Getting Things Done

Mit GTD erreichen Sie das Ziel: eine produktive Methode für alle Lebensbereiche Erledigen Sie regelmäßig Aufträge in letzter Minute? Denken Sie schon über Termine für die...

mehr lesen
Kollaborationstools und Groupware

Kollaborationstools und Groupware

Digitales Arbeiten im Team und sogar unternehmensweit ist bereits seit Jahren eine Option mit vielen Vorteilen, um sich besser zu organisieren. In der heutigen Zeit darf man es...

mehr lesen