Zweirad Hanselle GmbH ist seit mehr als 75 Jahren „Der Zweirad-Experte“ in Schüttorf und Umgebung. Seit der Renovierung 2011 bieten sie eine umfangreiche Auswahl an Zweirädern in ihrem modernen und großzügigen Fachmarkt. Das Verkaufs- und Werkstatt-Team ist nicht nur Spezialist für Fahrräder, sondern auch für E-Bikes, und Sportbikes. In der Fachwerkstatt setzt das Team um Marco Bardenhorst bei jeder Werkstattleistung auf höchste Sicherheits- und Qualitätsstandards. Dafür sind klare und geordnete Strukturen unumgänglich.

Die Zeit vor der Umstellung

Vor der Umstellung auf infra-struktur haben die Mitarbeiter ihre Mails und Termine mit Outlook bearbeitet. Alles weitere haben sie in der Warenwirtschaft verwaltet oder wie z. B. Rückrufnotizen auf einen Zettel geschrieben. „Wir hatten die Computer hauptsächlich, um Papier auszudrucken. Und das ist nicht Sinn der Sache“, erinnert sich Werkstattleiter Marco Bardenhorst.

„Über andere Fahrradhändler, die bereits damit arbeiten, haben wir von infra-struktur erfahren. Als wir es gesehen haben, waren wir ziemlich schnell davon überzeugt, so dass wir es dann auch direkt haben wollten.

Unsere Abläufe Leasing, Bestellungen und Versicherungen haben wir sehr gut in der infra-struktur abbilden können. Die Kommunikation zwischen Büro und Verkauf findet nur noch über die infra-struktur statt – schön übersichtlich und jederzeit nachvollziehbar. Die Masken in den Akten wurden individuell an uns angepasst. Der Ablauf mit Schadensfällen, die mit Versicherungen abgerechnet werden, ist in der Software besonders abgebildet worden. Jetzt legen die Mitarbeiter den Schadensfall an und die Kollegin aus der entsprechenden Abteilung übernimmt den weiteren Ablauf. Sie sitzt zwar am anderen Ende des Gebäudes, hat aber dank der infra-struktur eine Übersicht über alle Vorgehen. Sie kann den Schadensfall dann weiter bearbeiten und sieht dann auch ganz genau, wie weit der Schaden gerade abgewickelt ist. Ich kann Arbeitsabläufe, die immer gleich sind und sich häufig wiederholen, wunderbar in den digitalen Akten der infra-struktur abbilden. Das ist aus Werkstatt-Sicht ein sehr großer Pluspunkt.“

„Jetzt können wir uns ganz einfach gegenseitig E-Mails zuschubsen oder intern Nachrichten an einen Kollegen schicken. Ich nutze diese Funktion sehr gerne. Mal eben kurz zur Kollegin ins Büro laufen, um sie was zu dem Fall zu fragen… diese ganzen Laufwege bleiben jetzt weg.“

Marco Bardenhorst

Werkstattleiter, Zweirad Hanselle GmbH

Besonderer Mehrwert durch das Verpuzzeln
Eines der größten Argumente, warum sich das Team von Zweirad Hanselle für infra-struktur entschieden hat, war das Verpuzzeln, also das Verknüpfen von Informationen. Wenn sie beispielsweise E-Mails an Lieferanten verschicken, kann man diese direkt zusätzlich mit dem Kunden verknüpfen. Hinterher sieht man in der Historie alle Vorgänge und Absprachen, die zuvor mit dem Kunden gemacht wurden. „Das habe ich schon häufiger nutzen können, ohne mir dann mühsam die Daten aus der Warenwirtschaft rausziehen zu müssen, die dafür auch einfach nicht ausgelegt ist“, stellt Marco Bardenhorst fest. „Das ist definitiv einer der großen Pluspunkte. Das Verpuzzeln ist super praktisch, weil ich eben sehr schnell alles, was an Kommunikation stattgefunden oder an Dokumenten zu einem Kunden vorhanden ist, auch sofort finden kann. Auch wenn sie nicht direkt an den Kunden gingen, sondern wenn ich mit einem Hersteller über einen Kunden spreche, kann ich den Kunden mit anhängen.“

To-Do-Liste auf Notizzetteln? Zum Glück ist das Geschichte

„Aufgaben und alles, was für den Tag geplant ist, sehe ich jetzt in einer praktischen Übersicht auf der Startseite. Wenn diese Aufgabenliste dann auch noch vernünftig gepflegt ist, erschlägt sie mich auch nicht direkt. Ich sehe auf einen Blick, was heute ansteht. Das hatte man bei Zetteln nicht. Da hatte ich nur die eine Ablage, die dann größer wurde und irgendwann nicht mehr zu sehen war, weil da so viele Zettel drauf lagen. Dieses Problem gibt es in der infra-struktur nicht, solange man seine Startseite ordentlich pflegt.“

Anrufe – Startseite
„Wir erhalten zurzeit viele Anrufe auf unsere Startseite – rote Punkte – das finden wir richtig gut. Weil das jetzt in der infra-struktur erfasst wird, sehen wir überhaupt, was alles so unbeantwortet bleibt, wenn mal viel los ist. Wir können das dann im Nachhinein bearbeiten und unseren Kunden auch weiterhin den besten Service bieten.“

Bester Support
„Ich bin sehr zufrieden mit dem Support von NETZkultur und kann nur Bestnoten geben. Ich bekomme relativ kurzfristig eine Antwort, normalerweise innerhalb eines halben Tages. Dann wird ein Termin ausgemacht, wann es behoben wird und ich bekomme dann einen konkreten Lösungsansatz.“ – Marco Bardenhorst

Projektsteckbrief

Logo Zweirad Hanselle
Unternehmen Zweirad Hanselle GmbH Nordhorner Straße 29 48465 Schüttorf www.zweirad-hanselle.de   Branche: Fahrradeinzelhandel Anzahl Mitarbeiter: 15 infra-struktur Anwender: 15
Besonderer Mehrwert durch Nutzung
Kurze Kommunikationswege
Übersichtlichkeit
Projektziele
Klare Struktur
Prozesse darstellen
Papierlos

Ansprechpartner
Marco Bardenhorst

 

 

Teile Dein Wissen mit Freunden und Kollegen

Google Bewertung
4.8
Basierend auf 88 Rezensionen
×
js_loader